2020/06/05

In Zeiten von SARS-CoV-2 sollten unsere Hände und Türklinken so sauber sein wie noch nie. Wir desinfizieren, halten Abstand und fahren die Reinigungsroutinen hoch. Schließlich ist Hygiene das A und O, um die Ausbreitung von Krankheiten zu verhindern.

Der Fußboden – meist die größte Oberfläche im Raum – wird beim Putzen eher nachrangig behandelt. Zu Unrecht. Denn der Fußboden kommt während eines Arbeitstages in Kontakt mit Straßenschuhen, und dank der Schwerkraft landet auch fast jedes Partikelchen Schmutz früher oder später auf Laminat, Teppich oder Fliesen.

Das macht den Boden zu einer Sammelstelle für Keime und Schmutz, gerade in Büros, Werkstätten und Lagerhallen, in denen sich täglich viele Menschen bewegen. Bei der Reinigung sollte der Fußboden daher auf keinen Fall vergessen werden. Unsere Tipps zeigen, wie es geht.

Unter die Lupe genommen: Das tummelt sich auf deutschen Fußböden.

Vom Boden essen? Lieber nicht. Egal, wie gut ein Raum gepflegt wird – Verschmutzungen lassen sich einfach nicht vermeiden. Doch was sammelt sich da eigentlich den ganzen Tag so über an?

Putzplan für hygienische und saubere Böden.

Hygienemaßnahmen wirken nur, wenn sie korrekt ausgeführt werden. Das gilt besonders, wenn Sie nicht nur ein optisch ansprechendes Ergebnis anstreben, sondern auch Infektionsketten unterbrechen möchten. Dabei ist kein Bodenbelag wie der andere. Vielmehr benötigt jeder Bodentyp eine spezielle Reinigung und Pflege.



Die regelmäßige und fachgerechte Reinigung der Böden verlängert deren Lebensdauer, schützt vor Gesundheitsrisiken und steigert das Wohlbefinden. Passende Produkte dafür finden Sie in unserem Hygieneshop.

Fußböden richtig reinigen mit {cms.var.company_name} mg$

Kontaktieren Sie uns!

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen kostenfrei zur Verfügung.