0800 531 49 49 
Privatkunden Geschäftskunden

Markenauswahl

Auswahl verfeinern
(Mehrfachauswahl möglich)

Preis Netto

Preis Netto einschränken

-
Marke
Material
Schilderart
Eigenschaft
 

Gebots- und Verbotszeichen

Ohne Gebots- und Verbotszeichen wäre der Arbeitsalltag nicht nur gefährlicher für Mitarbeiter, sondern auch fürs Inventar. Deshalb bieten wir Ihnen hier die runden Sicherheitszeichen an. Sie komplettieren eine ordentliche Betriebseinrichtung nach Arbeitsstättenrichtlinien.
Es wurden 103 Artikel gefunden
| | |
Einkaufsratgeber für die Kategorie Gebots- und Verbotszeichen
Es wurden 103 Artikel gefunden

Was wir tun sollen und was wir nicht dürfen – Gebots- und Verbotszeichen



Welche Gefahren lauern an welchen Stellen in Ihrem Betrieb? Damit Sie und alle Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen das immer wissen – auch wenn sie sich einmal nicht in ihrer gewohnten Umgebung aufhalten – gibt es Gebotszeichen und Verbotszeichen. Sie markieren Gefahrenzonen und Sicherheitsrisiken und verhindern damit Unfälle, die durch Unwissenheit oder Unachtsamkeit schnell passieren können. Kein Wunder also, dass Sicherheitsschilder in der ASR A1.3 – Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung – und nach der europaweit gültigen Norm DIN EN ISO 7010 vorgeschrieben sind.



Warum warnen wir mit Hilfe von Gebotszeichen und Verbotszeichen?



Weil jeder diese Zeichensprache kennt. Egal ob Sie sich nun in Deutschland, Spanien oder Frankreich aufhalten. Die unmissverständlich gestalteten Schilder sprechen ihre eigene Sprache. Gerade für Unternehmen mit weltweiten Standorten ist dies ein besonders wichtiger Fakt. Neben Brandschutzzeichen und Rettungszeichen sind Warnkennzeichen sowie Gebots- und Verbotszeichen also unverzichtbar.


Beim Aufhängen der Schilder spielt die Entfernung zum Arbeitsplatz bzw. die Erkennungsweite eine große Rolle. Bestimmte Gebots- und Warnhinweise müssen in fest definierten Abständen angebracht werden, damit ihre Hinweise von jedem Standpunkt aus sofort erkannt werden.



Was ist der Unterschied zwischen Gebots- und Verbotszeichen?



Während Gebotszeichen zeigen, wie Sie sich in einer gefährlichen Situation schützen sollen, untersagen Verbotszeichen bestimmte Handlungen.



Beispiele für Gebotszeichen: Helm, antistatische Schuhe, Augenschutz tragen, akustisches Signal geben, Handlauf benutzen



Beispiele für Verbotszeichen: Abstellen und Lagern verboten, Besteigen für Unbefugte verboten, Schieben verboten, Rauchen verboten



Während Gebotszeichen blau-weiß sind, erkennen Sie Verbotszeichen an der signalroten Farbe. Beide Schilderarten sind rund.



Wenn Sie noch Fragen zum Thema Sicherheitszeichen haben, kontaktieren Sie uns.



Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:



Gurtbänder | Leitsysteme | Personenleitsystem | Kettenständer | Absperrketten | Kantenschutzwinkel | Justrite Leckagemanagement | EUROKRAFT Gefahrstoffschränke

MOBIL OPTIMIERTE ANSICHT GEWÜNSCHT?

Den KAISER+KRAFT Webshop gibt es jetzt auch in einer neuen Mobilversion, die laufend für Sie weiterentwickelt wird.
Mobile Ansicht testen
Produktvergleich